CO2OL Tropical Mix, Panama

Die Projektfläche erstreckt sich über verschiedene Provinzen Panamas. Ehemalige Brachflächen und extensiv genutzte Rinderweiden werden mit überwiegend einheimischen Baumarten wiederaufgeforstet und zu Mischwäldern umgewandelt. Das Projekt verbindet nachhaltige Holzgewinnung und Kakaoanbau mit dem Schutz der Biodiversität und der Wiederherstellung des Ökosystems Wald. Durch die nachhaltige Bewirtschaftung der (Kakao)Wälder werden zahlreiche Langzeitarbeitsplätze geschaffen und ein gegenseitiger Wissenstransfer in Kooperation mit der Landbevölkerung überwiegend indigener Abstammung geleistet. „CO2OL Tropical Mix“ wurde als eines der ersten Aufforstungsprojekte erfolgreich mit dem Gold Standard für Landnutzung und Forstprojekte zertifiziert; die Kakaoflächen sind die ersten Agroforstflächen überhaupt, die nach diesem Standard ausgezeichnet wurden.

Co-Benefits

Das Projekt schafft langfristige und soziale Beschäftigungsverhältnisse für die einheimische Bevölkerung. Bisher sind durch die Aufforstungsprojekte ca. 150 Arbeitsplätze entstanden. 

Die Angestellten erhalten ein Gehalt über dem gesetzlichen Mindestlohn, inklusive der gesetzlichen Kranken-und Rentenversicherung, und erhalten freiwillige Zusatzleistungen wie eine Lebensversicherung, ein internes Kredit-Programm oder Aus-und Weiterbildungsförderungen.

Die Aus- und Fortbildung der lokalen Bevölkerung in Forstmanagement, Umweltaspekten und Gesundheits- und Sicherheitsfragen führt zu einer Verbesserung des Lebensstandards und der Einkommenssicherheit. Durch die Anwendung nachhaltiger und innovativer Techniken des Forst-Managements findet ein zusätzlicher Wissenstransfer statt.

Durch die Vermarktung von FSC®-zertifizierten tropischen Hölzern, CO2-Zertifikaten, Samenmaterial und Kakao entstehen nachhaltige Einkommensquellen für die einheimische Bevölkerung. Die regionale Entwicklung wird zudem durch Unterstützung von lokalen Schulen und initiativen gefördert.

Durch den hohen Anteil an einheimischen Baumarten und die Aufforstung in Mischkultur wird ein Ökosystem geschaffen, das Tieren und Pflanzen neue Habitate bietet sowie zerstörte Lebensräume wieder herstellt.

Trittsteinbiotope ermöglichen wandernden Tierarten, sich neue Lebensräume zu erschließen.

Ein Wald-Puffer von zehn Prozent um die Flussufer herum verbessert die Bodenqualität und dient als „Schwamm“, um Erosionen und Überschwemmungen vorzubeugen.

15 Prozent der Projektfläche sind zudem ausgewiesene Naturschutzflächen, die die Biodiversität, den ökologische Nutzen sowie die Stabilität der Wälder weiter erhöhen.

 

Key-Facts

Projekttyp: Afforestation, Reforestation (A/R)

Projektort: verschiedene Regionen in Panama

Standards: Gold Standard, CCBS, FSC, UTZ (Kakaoflächen)

Entwickler: ForestFinance Group / CO2OL

Projektstart: 2007

CO2-Zertifikate: 135.100 VERs


Erleben

Erfahren Sie mehr über die Projektflächen auf unserer interaktiven Karte.
Erhalten Sie einen Einblick in das Wald-Klimaschutzprojekt in unserer Bildersammlung.


Weitere Gold-Standard zertifizierte Klimaschutzprojekte

ArBolivia+, Bolivien (Gold Standard, Plan Vivo Standard)

Aufforstung mit einheimischen Baumarten gemeinsam mit einer Kleinbauern-Kooperative.

>> Projektbeschreibung 

Soddo Ethiopia, Äthiopien (Gold Standard, CCBS)

Neue Wälder am Mount Damota bringen nachhaltiges Einkommen für ländliche Gemeinden.

>> Projektbeschreibung


Deutsch English

 

          Download Factsheet

Projektbeschreibung ArBolivia (PDF)

 

          Projektbilder