CO2OL CliMates - Deutschland trifft Bolivien

Moore und Wälder sind wichtige CO2-Speicher und stabilisieren unser Klima. Durch das Roden der Wälder in den Tropen und das Trockenlegen von Mooren wird nicht nur CO2 freigesetzt, sondern wichtige Ökosysteme werden zerstört. Die Folge: wertvolle Horte der Artenvielfalt und die Lebensgrundlage vieler Menschen gehen verloren. 

Das Portfolio aus einem Klimaschutzprojekt in Deutschland zur Wiedervernässung von Mooren sowie einem international anerkannten Aufforstungsprojekt in Bolivien mit nachweislich entwicklungspolitischem Nutzen ermöglicht es Ihnen, Klimaschutz vor der Haustür zu leisten und gleichzeitig Menschen in Entwicklungsländern zu unterstützen, die bereits heute unter den Folgen des Klimawandels leiden.

MoorFutures – Polder Kieve, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland

Wiedervernässung eines bis dahin hauptsächlich zur Beweidung und Mahd genutzten Gebietes im Süden des Landkreises Seenplatte.

Im Rahmen des Projektes werden 54,5 Hektar Moor von dem insgesamt 65 Hektar großen Polder im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wiedervernässt. So entstehen in einem Gebiet, in dem bis zur Wiedervernässung monotones Intensivgrünland vorherrschte, neue, artenreichere Moor- und Feuchtbiotope. Der Wechsel zwischen offenen Wasserflächen, offenen und halboffenen Moorbiotopen und Feuchtgebüschstrukturen bewirkt einen deutlichen Anstieg der Biodiversität. Gleichzeitig ersparen wiedervernässte Moore der Atmosphäre erhebliche Mengen an Klimagasen. Moorwiedervernässung stellt daher einen attraktiver Beitrag zum globalen und regionalen Klimaschutz dar.

Mehr Informationen zu MoorFutures finden Sie hier

ArBolivia – New Forests for Local Development, Bolivien

ArBolivia ist eine Initiative bolivianischer Kleinbauern. Diese forsten seit 2007 degradierte Weideflächen mit heimischen Baumarten wieder auf. Das Projekt vereint auf einzigartige Weise positive Effekte für die lokale Bevölkerung, die Artenvielfalt der Region und das Klima. Experten beraten die Kleinbauern bei der Flächenvorbereitung, der Auswahl und Pflanzung geeigneter Baumarten und organisieren Weiterbildungen in nachhaltigem Management. Zum Projekt gehören auch die Beteiligung der Kleinbauern an den Einnahmen aus CO2-Zertifikaten sowie die Unterstützung beim Verkauf von Edelholz.

Dieses Projekt zählt zu den ersten fünf Projekten weltweit, das nach dem Gold Standard für Landnutzungs- und Forstprojekte zertifiziert worden ist. Dies ist der höchste existierende Branchenstandard und garantiert nicht nur die tatsächliche CO2-Bindung sondern auch zahlreiche ökologische und soziale Zusatznutzen für die lokale Bevölkerung und die Region.

Mehr Informationen zu ArBolivia finden Sie hier

Besonderheiten bei CO2OL CliMates

  • Sie kompensieren 20 Prozent Ihrer Emissionen über das MoorFutures-Projekt in Deutschland und 80 Prozent über das international anerkannte Gold Standard Aufforstungsprojekt ArBolivia.
  • Durch die Kombination aus Zertifikaten aus den Projekten MoorFutures und ArBolivia leisten Sie aktiven Klimaschutz vor der Haustür und unterstützen gleichzeitig ein internationales Aufforstungsprojekt mit besonders hohem entwicklungspolitischem Nutzen. 
  • Erhalt und Steigerung der Biodiversität in Deutschland und in Bolivien
  • Neue Lebensräume für und Schutz von bedrohten Tier- und Pflanzenarten in beiden Projektregionen
  • Positive Auswirkungen auf den Wasserhaushalt in Deutschland und in Bolivien
  • Zahlreiche soziale Zusatznutzen für die Menschen in Bolivien durch Wissenstransfer, Weiterbildungen, Einkommensperspektiven und -sicherheit uvm.


 

          Download Factsheet

Projektbeschreibung CO2OL CliMates (PDF)